Bluthochdruck nach dem Essen

      Keine Kommentare zu Bluthochdruck nach dem Essen

Sie bemerken Bluthochdruck nach dem Essen und würden gerne wissen warum das so ist? Wir erklären Ihnen woher es kommt, das der Blutdruck nach dem Essen höher ist. Besteht Grund zur Sorge? Oder können Sie das sogar verhindern? Alles in diesen Artikel.

Bluthochdruck nach dem Essen – Warum?

Bestimmte Lebensmittel und Gewürze erhöhen den Blutdruck. Am bekanntesten ist Salz, weshalb Hypertoniker auf eine salzarme Ernährung setzen.

Wer von Bluthochdruck nach dem Essen betroffen ist, kann darüber hinaus auf folgende Maßnahmen setzen:

  • Anwendung von blutdrucksenkenden Mitteln, unter anderem Kalium oder Ramipril
  • Verzehr von von Omega-3-Fettsäuren über Fisch und Olivenöl
  • Verzehr von Obst und Gemüse
  • Verzicht auf Alkohol
  • Reduktion von Übergewicht

Wer über Bluthochdruck nach dem Essen klagt, muss unter Umständen die Ernährung umfassend umstellen.

Angemessene Ernährung bei Bluthochdruck nach dem Essen

bluthochdruck lebensmittel kaliumSalz treibt den Blutdruck hoch, weshalb Hypertonie-Patienten täglich maximal sechs Gramm Salz aufnehmen sollten.

Salz ist auch in Lebensmitteln enthalten, selbst in Brot, Käse, Wurst, Ketchup und Senf, aber erst recht in Fertigprodukten. Auf Letztere sollte vollkommen verzichtet werden.

Beim Kochen brauchen Sie unter Umständen so gut wie kein Salz mehr zu verwenden. Das schmeckt zunächst einmal ungewohnt, doch es gibt viele Salate wie etwa Rucola, die eigene Bitterstoffe enthalten und gar kein Salz benötigen.

Es ist ein anderer, aber dennoch kräftiger Geschmack. Auch Pfeffer oder Knoblauch können das Salz ersetzen. Sehr herzhaft wirken zudem frische Kräuter wie Schnittlauch, Petersilie und Basilikum.

Kalium hilft ebenfalls gegen Bluthochdruck nach dem Essen. Es ist der Gegenspieler des Natriums im Salz, das den Blutdruck dadurch erhöht, dass es das Wasser im Körper bindet und damit das Blutvolumen und nachfolgend den Blutdruck erhöht.

Kaliumreiche Lebensmittel sind:

  • Spinat
  • Grünkohl
  • Kartoffeln
  • Nüsse
  • Bananen
  • Kiwis
  • Aprikosen
  • Avocados

Die Omega-3-Fettsäuren senken ebenfalls den Blutdruck bzw. verhindern Bluthochdruck nach dem Essen.

Fleisch hingegen sollten nur in Maßen zu sich nehmen. Dabei ist weißes Fleisch vom Hähnchen oder der Pute dem roten Fleisch eindeutig vorzuziehen. Setzen Sie auf magere Stücke, bei denen die leckere Haut komplett fehlt.

Das schmeckt Ihnen zu fade? Nun, das mag schon sein, doch es verhindert den Bluthochdruck nach dem Essen. Achten Sie zudem wie oben angegeben auf Obst und Gemüse in Ihrer Ernährung.

Was soll ich machen, wenn ich immer noch Bluthochdruck nach dem Essen habe?

Nun, haben Sie die obige Liste schon komplett abgehakt? Vielleicht müssen Sie auch vollkommen auf Alkohol verzichten.

Das ist sowieso gesünder. Wenn das immer noch nicht hilft, Sie praktisch keinen Spaß mehr im Leben, aber trotzdem noch Bluthochdruck nach dem Essen haben, dann sprechen Sie doch einfach mit Ihrem Arzt über den Blutdrucksenker Ramipril. Das Mittel ist aber verschreibungspflichtig, Sie müssen daher Ihren Arzt um die Behandlung anfragen.

Alternativ können Sie auch über Online Kliniken ein Rezept für die Behandlung mit Ramipril erhalten. Dort sind nicht nur Ramipril, sondern auch andere Blutdrucksenker für die Behandlung verfügbar. Eine Rezeptausstellung erfolgt dann über das Internet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.